Den ca. 80.000 in Deutschland tätigen Rechtsanwälten und Notaren stehen etwa 180.000 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte zur Seite. Diese sind mit dem Schreiben anwaltlicher Schriftsätze, der Aktenführung, der Überwachung der Fristen und Termine, der Abrechnung der anwaltlichen Gebühren, der Bearbeitung von Vollstreckungsangelegenheiten, der Vorbereitung und Erstellung notarieller Urkunden, der Buchführung, der Kanzleiorganisation sowie dem Empfang der Mandanten beschäftigt.

Diese vielfältigen Aufgaben erfordern gründliche Kenntnisse im materiellen und formellen Recht, Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge und Kenntnisse sowie Fertigkeiten in der Text- und Datenverarbeitung. Auf der Grundlage dieser fundierten Ausbildung ist es Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten daher auch möglich, bei Banken, Versicherungen und in der Justizverwaltung zu arbeiten.

Unterrichtsorganisation / Berufsschultage

 

Die Beschulungstage und Zuordnung der Lernfelder finden Sie hier

Prüfung

 

  • Recht, Wirtschaft- und Sozialkunde
  • Zivilprozessrecht
  • Rechnungswesen
  • Fachbezogene Informationsverarbeitung

In diesen Bereichen werden Basisqualifikationen geprüft, die von allen Auszubildenden erworben werden müssen. In der schriftlichen Prüfung sollen in allen Bereichen praxisbezogene Fälle oder Aufgaben gelöst werden.

Die mündliche Prüfung wird als sechstes Prüfungsfach im Rahmen eines Prüfungsgespräches abgenommen. In einem Prüfungsgespräch von höchstens 30 Minuten Dauer soll der Prüfling zeigen, dass er mit den für den Ausbildungsberuf wesentlichen Fragen vertraut ist und in der Lage ist, berufspraktische Vorgänge und Problemstellungen zu bearbeiten und Lösungen darstellen kann.

Am Ende der Ausbildung, sofern diese mit Erfolg abgeschlossen wird, bekommt die/der Rechtsanwaltsfachangestellte ein Abschlusszeugnis der Berufsschule. Das Zeugnis enthält die Leistungen der allgemein bildenden Fächer sowie die Leistungen der berufsbezogenen Fächer und Wahlpflichtfächer aus allen drei Ausbildungsjahren.

Prüfungstermine

 

Abschlussprüfung

Zwischenprüfung

stefani.proesch@bbs1-lueneburg.de

Stefani Prösch

Teamleiterin

BBS I Lüneburg | Spillbrunnenweg 1 | 21337 Lüneburg 04131 / 99 220 600  info@bbs1-lueneburg.de

Information nicht gefunden

Kontaktieren Sie uns

Kontaktformular